Ausgangssituation - Von TIMSS über IMST und IMST² zu IMST3

Österreich hat Mitte der neunziger Jahre bei TIMSS – einer internationalen Studie im Bereich der Mathematik und Naturwissenschaften – teilgenommen. Das Analyseprojekt IMST (1998-1999) untersuchte die Ursachen für das schlechte Abschneiden österreichischer Schüler/innen der Sekundarstufe II. Als Start für eine nachhaltige Verbesserung wurde – aufbauend auf den Ergebnissen von IMST – die Entwicklungsinitiative IMST² (2000-2004) – Innovations in Mathematics, Science and Technology Teaching – durchgeführt. Im Rahmen des Unterstützungssystems IMST3 erfolgt eine systematische und strukturell abgesicherte Erweiterung der bei IMST² eingeleiteten Dynamik.