Einrichtung nationaler Fachdidaktikzentren

Ziele, Aufgaben und Wirkung der Maßnahme im Überblick
Es werden nationale Fachdidatkikzentren in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie & Wirtschaftskunde, Informatik, Mathematik und Physik (evtl. auch in den Bereichen Geometrie sowie Ernährung und Verbraucherbildung, jedoch mit geringerer Ausstattung) eingerichtet. Sie sollen der wissenschaftlichen Grundlagenforschung, der Planung, Durchführung und Evaluation innovativer Forschungs- und Entwicklungsprojekte, der österreichweiten Organisation von Vernetzung zwischen den Fachdidaktiken, der Durchführung bundesweiter Doktorandenprogramme und der systematischen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen.

Umsetzung
Im Herbst 2005 hat das BMBWK Verträge zur Einrichtung von Österreichischen Kompetenzzentren für Fachdidaktik in den Fächern Deutsch und Mathematik (Universität Klagenfurt) sowie Biologie, Chemie und Physik (Universität Wien) abgeschlossen. Ende 2006 sollten alle Professuren ausgeschrieben und bis Herbst 2007 besetzt sein.
Die Zentren bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen fachdidaktischer Forschung und fachbezogener Unterrichtsentwicklung (Bildungsstandards, PISA, Doktorand/innenprogramme, etc.).

AECC - Austrian Educational Competence Centres
AECC Biologie (Wien)
AECC Chemie (Wien)
AECC Physik (Wien)
AECC Deutsch (Klagenfurt)
AECC Mathematik (Klagenfurt)
AECC Unterrichts- und Schulentwicklung